Sopranos

Alisa Jesakul (Bow)

Seit ihrer Kindheit liebt Maestra Alisa das Singen und bereits in sehr jungen Jahren äusserte sich ihr Ehrgeiz, Sängerin und Songschreiberin zu werden. Sie begann ihre musikalische Ausbildung mit dem Eintritt in den thailändischen Musikklub der Grundschule an der Petcharawutwittaya School, unterstützt von der Royal Thai Army, wo sie ihr erstes thailändisches Instrument, namens Khong Wong Lek (kleiner kreisförmiger Gong), spielte.

Als Mittelschulschülerin an der Sarawitthaya School entschloss sie sich, dem Blaskapellenclub der Schule beizutreten, wo sie als erstes Musikinstrument die Posaune spielte. Während der ganzen 6 Jahre in dieser Schule widmete sich Alisa den Aktivitäten der Blaskapelle, nahm an Musikwettbewerben teil, oder vertrat die Schule sogar bei musikalischen Talentwettbewerben, indem sie Blechblasinstrumente spielte und Lieder sang

Diese Aktivitäten ließen sie erkennen, dass ihr nichts mehr Freude bereiten konnte als das Musizieren. So beschloss Alisa, die Genehmigung ihres Vaters zum ersnthaften Studium der klassischen Musik einzuholen, um die Aufnahmeprüfungen für die Universität zu bestehen. Unter der Anleitung ihrer ersten Gesangslehrerin, Maestra Parichat Chanthai, bereitete sich Alisa während beinahe einem Jahr auf die Prüfungen an der Silpakorn University vor. Ihr Bestreben hatte Erfolg und sie immatrikulierte sich als Studentin an der Fakultät für Musik mit den Schwerpunkten Vocal Performance, Commercial Music, wo sie mit Dr. Kazuo Inoue Gesang studierte. Nach einenhalbjähriger Studienzeit musste sie leider aufgrund eines lebensverändernden Ereignisses die Schule verlassen. Sie ließ sich jedoch nie davon abhalten, ihren eigenen Träumen zu folgen. Mit ihrer Unterrichtserfahrung und Musikleistung war sie gerüstet, um ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen.

Im Jahr 2010 wurde sie durch eine Studentin der Universität mit den Bangkok Voices bekannt gemacht. Ohne zu zögern entschloss sich Alisa sofort dem Chor beizutreten und freute sich sehr, Mitglied dieser Gruppe zu werden, wo sie nicht nur Gesangserfahrungen sammeln, sondern auch Karriere machen und in der Gesellschaft Anerkennung finden konnte.

Neben der Teilnahme an nationalen und internationalen Chorauftritten bot sich ihr auch die Möglichkeit, Jugendchöre in den Provinzen auszubilden, um deren Fähigkeiten auf ein Niveau zu bringen, welches es ihnen ermöglichte, gemäss den Anforderungen internationaler Standards zu konkurrieren. Das ist eine Aufgabe, auf die Alisa sehr stolz ist.

Obwohl sie keine berühmte Sängerin ist, ist sie doch eine Sängerin, die dem Land zugute kommen kann. Diese Erkenntnis ist für sie jetzt sehr bedeutsam, da sie Schwierigkeiten des Lebens erfolgreich überwunden hat, ohne sich von Hindernissen entmutigen zu lassen. Sie möchte dieses Engagement, das ihr sehr am Herzen liegt, zeitlebens fortsetzen.

Maestra Alisa ist seit 2010 als Mezzosopran Mitglied der Bangkok Voices. Derzeit unterrichtet sie Chorgesang an der Sarasas Witaed Romklao School. Sie ist auch Gesangslehrerin am Melody Plus Rama 3 Institute und am KPN Robinson in Samut Prakan.

Ihre Unterrichtserfahrung:

6 Jahre bei KPN Siam (Teacher position KCI Red Card)

5 Jahre bei Phawan Music Institute (Pinklao)

Gastsprecherin zum Thema Chorgesang an folgenden Mittelschulen:

Loei Pittayakhom School (Provinz Loei)

Surasak Witthayakhom School (Provinz Chonburi)

Sisaket School of Science (Provinz Sisaket)

Ban Thoet Thai School (Provinz Chiang Rai)

Woraraj Witthaya School (Loei Province)

Hat Yai Somboon Kunkanlaya School (Provinz Songkhla)

Aufnahmen:

Für das Lied "Tai Rom Thong Tri Rong" (ein Lied im Rahmen des Gesangsprojekt von 12 Liedern namens "Ruam Jai Thai", gesungen von 12 Mitgliedern der Bangkok Voices), wurde sie als eine der 12 Künstlerinnen dieses Projekts ausgewählt.

Stimmaufnahme anlässlich des 36-jährigen Jubiläums vom Fernsehkanal 3.

Stimmaufnahme für das Songkran Festival "Yen thua La Maha Songkran".

Stimmaufnahme für den Soundtrack von "Phoo-ying thueng phoo-ying".

Teilnahme am Gesangswettbewerb im Programm "The Winner is 2" und "2nd Souls".

Marutida Boonmongkol (Jane)

Marutida absolvierte das Bunditpatanasilpa-Institut, Abteilung für bildende Künste, Programm für klassischen thailändischen Tanz. Derzeit ist sie Regierungsbeamtin in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, wo sie die Position einer Künstlerin / Komponistin (General Management) besetzt.

Ihre Leidenschaft für das Singen begann in der frühen Kindheit. Während dem Studium in der Mittelschule am College of Dramatic Arts begann sie mit Gesangsunterricht an der Siam Kolakarn Musikschule. Zusammen mit Kommilitonen gründete sie eine Band, die ihr dann die Teilnahme an Wettbewerben und Schulveranstaltungen ermöglichte. Mitte des 3. Jahres begann sie sich für klassisches Singen zu interessieren und investierte ihre Freizeit in das Studium des klassischen Gesangs bei ihrer Lehrerin Khun Wanee Laddaklom (Dozentin, Internationale Musik, Banditpatanasilpa Institute). Anschließend hatte sie die Möglichkeit, privaten Gesangsunterricht bei Maestra Supatra Indaraphakdikorat zu nehmen, bis sie mit einem Bachelor-Abschluss abschloss. Sie bewarb sich 2010 erfolgreich als Regierungsbeamtin in der Position Künstlerin / Komponistin (General Management) der PR-Abteilung. Im gleichen Jahr wurde sie Mitglied der Bangkok Voices. Obwohl sie bereits mit den Aufgaben ihrer Arbeit mehr als glücklich war, war sie entschlossen, ihr Gesangspotential weiter zu entwickeln und zu steigern, indem sie ihr Wissen mit Maestro Wirat Patimapakorn noch weiter steigerte. Schließlich schloss sie ihr Studium mit einem Bachelor-Abschluss in Gesang (Spezialprogramm) an der Ban Somdet Chaopraya Rajabhat University, im Hauptfach International Musical Composition (Broadway Musical), bei Mr. Casey Koh ab.

Teilnahme an Choraufführungen im In- und Ausland

  • Vertreterin der thailändischen Künstler beim ABU Music Festival 2014 in Sri Lanka..
  • Sängerin in der Gruppe von 6 Sängern(-innen) aus Thailand, die am ASEAN-Chor des Asian Youth Choir for One 2014 in Südkorea teilnahmen.
  • Vertreterin der thailändischen Kultur und Musik bei "The One Asia Cultural Ambassador 2015" auf den Philippinen.
  • Zusammen mit der PR-Abteilung Teilnahme an den Gesangsdarbietungen anlässlich wichtiger Veranstaltungen , namentlich bei den königlichen Bestattungszeremonien Seiner Majestät König Bhumibol Adulyadej und Ihrer königlichen Hoheit Prinzessin Phetcharatratchasuda Sirisopapanawadee.
  • Music in the Garden, u.a.
  • Vertreterin thailändischer Künstler beim ABU Radio Song Festival 2014 in Sri Lanka.
  • 1 von 4 thailändischen Teilnehmern am Indonesia Youth Choir Chorus in Indonesien.
  • Teilnahme am ASEAN + 3 Song Contest 2017 in Vietnam, nominiert in den zehn Finalisten, Empfängerin eines Sonderpreises der Wettbewerbsveranstalter.

Krittiya Musigul (Kwang)

Maestra Krittiya Musigul begann im Alter von 12 Jahren Gesangsunterricht bei Maestro Rapanang Sibunruang an der Hochschule für Darstellende Künste. Mit 14 Jahren hatte sie an dieser Hochschule die Gelegenheit, in der Oper "Der Freischütz" (im kleinen Auditorium der Thammasat Universität) aufzutreten und später bestand sie die Prüfung der 6. Klasse für klassischen Gesang des Associated Board of The Royal Schools of Music, London (ABRSM).

Krittiya setzte ihre Ausbildung zum Bachelor in klassischem Gesang an der Musikabteilung für Westliche Musik, Fakultät für Geisteswissenschaften, Kasetsart Universität, fort. Während ihrer Studienzeit studierte sie dort Gesang bei Maestra Pruetthika Chaengrattanatrakun, Maestro Wuttiphan Pongthanalert und Maestro Kittinan Chinsamran.

Ihre Erfahrungen als Performerin sammelte sie als Sängerin im KU Streich-orchester und im KU Jazz-Orchester. Sie ist ebenfalls Mitgründer des Bangkok Street Orchestra (BKKSO und wurde eingeladen, im Musical Romeo & Julia aufzutreten, welches die letzte jährliche Darbietung des Instituts für Musik und darstellende Kunst, Fakultät für Erziehungswissenschaften, Chulalongkorn Universität, war.

Krittiyas Erfahrung im Chorgesang hat ihre Wurzeln in der Teilnahme an Chorwettbewerben in verschiedenen Schulfestivals, z.Bsp. als sie während dem Studium an der Universität Mitglied des Shyam Choirs war. Während dieser Zeit hatte sie in den Jahren 2012 und 2013 auch die Gelegenheit als Diskursassistentin für den Thai Youth Choir zu fungieren, nachdem sie im selben Jahr Mitglied der Bangkok Voices wurde.

Gegenwärtig hat Krittiya einen Bachelor-Abschluss in klassischem Gesang, Kasetsart-Universität, und ist freiberufliche Gesangs- und Klavierlehrerin.

Panipak Luangprasert (NongNoo)

Im Alter von 11 Jahren begann Maestra Panipak Gesangsunterricht bei Maestra Ouan, Maneenuch Smerasut, und bereits im Alter von 16 Jahren unterrichtete sie Gesang im MS Voice Studio. Während dieser Zeit war sie auch als Chorsängerin für Maestra Ouan tätig.

Während ihres Studiums an der juristischen Fakultät der Chulalongkorn University wurde sie Mitglied des Choir Club, Chulalongkorn University Student Club (CU Chorus) und erhielt den zweiten Platz beim CU Gesangswettbewerb.

Darüber hinaus studierte Panipak Gesang bei Maestro Neti Kantathaworn und Maestra Sophie Tanapura. Im Jahr 2015 trat sie dem Bangkok Voices Choir bei. Sie hat einen Master-Abschluss in gewerblichem Rechtsschutz vom King's College in London, England, und ist freiberufliche Anwältin und Gesangslehrerin.

Anjarat Suthat na Ayuthya, Ph.D.

Dr. Anjarat verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Luftfahrtsektor, sowohl im Bodendienst als auch als Kabinenpersonal. Nachdem sie den Airline-Sektor verlassen hatte und ein weiteres Studium anfing, war sie für die Aufgaben des Marketing Managers zuständig, zuerst bei einem der führenden Telekommunikationsanbieter von Thailand und später, in einem internationalen 5-Sterne-Boutique-Krankenhaus in Bangkok. Sie verließ den Bereich Marketing, um sich dem Bildungsbereich zu widmen und wurde zur Assistentin des Dekans einer renommierten, internationalen Hochschule ernannt.

Sie erhielt ihren Ph.D. in Bildungstechnologie und Kommunikation an der Pädagogischen Fakultät der Universität Chulalongkorn in Bangkok. Als Gastdozentin an einer Anzahl von staatlichen und privaten Universitäten unterrichtet sie Betriebswirtschaftslehre und Technologie für das Marketing auf breiter Ebene und vermittelt das grundlegende Wissen der Luftfahrtbranche an angehende Aspiranten von Flugbegleitern.

Abgesehen von ihrer beruflichen Tätigkeit und akademischen Erfahrungen spielte Anjarat schon ab ihrem 6. Lebensjahr führende Kinderrollen in einer Reihe berühmter thailändischer Filme, darunter "Oh Luk Rak", "Om Ok Por" und "123 Duan Mahapai". Begleitend in ihren frühen Jahren waren Singen und Musik immer einige ihrer geschätzten Leidenschaften, teilweise vererbt durch ihren Vater, Prasan Suthat na Ayuthya, (Regierungsbeamter, International Music Division, Fine Arts Department) und langjähriger Autor von musikalischen Partitionen für das Symphonieorchester dieser Abteilung. Als Student am College of Dramatic Arts, erregte er durch sein Musiktalent die Aufmerksamkeit von Phra Chenduriyang (Peter Feit), unter dessen Leitung er Theorie und Anwendung der klassischen Orchestrierung erlernte. Als versierter Cellist/Bassist schrieb er außerdem musikalische Arrangements für zahlreiche thailändische Top-Hits, darunter „Yard Petch“, „Fark Pleng Tueng Ter“ und komponierte die Musik für thailändische Filme. Anjarats Mutter, ursprünglich aus der Schweiz und bekannt als „Ma'am Carol“, war die erste Ausländerin, die im thailändischen Fernsehen thailändische Songs der damaligen Hitparade sang. Sie war auch die erste Sängerin, die in den Alben mehrerer thailändischer Golden Record Award-Sängerinnen und Sänger die verschiedenen Partitionen des Frauen-Chorus sang. Durch ihre Beliebtheit als Kinderstar wurde Anjarat schon als kleines Kind zu Wohltätigkeitsveranstaltungen eingeladen, wo sie bei musiklischen Darbietungen und im Titellied einiger thailändischen Filme, z.Bsp. "Puen Rak" das Solo sang. In einem Kinderchor für die Veröffentlichung des Kinderlieder-Albums "Tiao Khao Din ” war sie ebenfalls die Soloistin. Später trat sie verschiedenen lokalen Chorgruppen bei, singt oft in der Holy Redeemer Church in Bangkok, im Chor der Assumption Cathedral und bei den Feierlichkeiten der römisch-katholischen Kirche. Seit Anfang 2017 ist sie Sopranistin bei The Bangkok Voices und nahm auf Einladung der Regierung von Shanghai und Nanjing, sowohl auch in Singapur an einer Reihe kultureller Austauschvorstellungen teil. Im Mai 2019 nahm sie mit den Bangkok Voices auf Einladung des Goethe Institutes bei einem Chorfestival in Baden-Baden und im August beim National Liberation Choral Festival in Südkorea als Sopranistin teil.

Benyapa Pharaksa (Prae)

Benyapa, im 4. Studienjahr am College of Music der Mahidol University, mit Schwerpunkt Gesangsdarbietung, hat bereits an einigen, vom College of Music organisierten Auftritten, teilgenommen. Darunter sang sie die Hauptrolle in "Peter Pan", war Teil eines Ensembles in "The Wiz", eine der Tänzerinnen und Mitglied des Chors bei der Aufführung von "Das Land des Lächelns" von Franz Lehár und trat als Papagena in "Die Zauberflöte" von WA Mozart auf. Ebenso spielte sie die Rolle einer sprechenden Künstlerin in einem thailändischen Musical, das am Rachadalai Theatre in Thailand aufgeführt wurde.

Anfang 2019 wurde sie von der Siam International Opera ausgewählt, um in "Jesus Christ Superstar" mitzuwirken. Dieses Werk, komponiert von Andrew Lloyd Webber, produziert von Somtow Sucharitkul und dirigiert von Trisdee Na Patalung, zusammen mit Siam Sinfonietta, wurde im grossen Saal des Kulturzentrums von Thailand aufgeführt. Ihr Gesangstalent ermöglichte es ihr, dem MU-Chor der Mahidol-Universität beizutreten, mit welchem sie in vielen Ländern auftreten und an Chorwettbewerben teilnehmen konnte, u.a. in China, Macau, England und Deutschland. Sie wurde in das Pre-College-Programm des College of Music der Mahidol University aufgenommen und unter intensiver Aufsicht von Prof. Mariangela Chatzistamatiou, Nancy Tsui-Ping Wei und Dag Erik Schantz ausgebildet. Darüber hinaus hatte sie die Möglichkeit, bei Prof. Mario Antonio Diaz Varas, Dozent an der Universität Mozarteum in Salzburg, Österreich, zu studieren.

Benyapa erhielt 2016 eine Silbermedaille vom Set-Wettbewerb und 2018 eine Bronzemedaille beim 5. Internationalen Musikfestival in Hongkong.

Außerdem besuchte Benyapa Meisterkurse in Gesang und Klavier bei Prof. Georgio Michaelides, begleitet von Megumi Otsuka von der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, Österreich, und wurde Anfang Juni 2019 als Sopranistin bei den Bangkok Voices aufgenommen.

Jenita Chantranon (Jane)